• Gratis Lieferung in Deutschland
  • Lieferung innerhalb 2 Werktage *
  • Lizensierte Markenprodukte
  • Nachhaltige Produkte

Reinigung und Pflege von Massivholzmöbeln

Reinigung und Pflege von Massivholzmöbeln

Reinigung und Pflege von hochwertigen Möbeln aus Massivholz.

Wer seine Massivholzmöbel gut erhalten und lange nutzen möchte, sollte behutsam mit ihnen umgehen. Nicht nur scharfkantige Gegenstände beschädigen die edlen Holzoberflächen, sondern auch Feuchtigkeit und heiße Substanzen gefährden das Naturmaterial.

Für den Werterhalt von Massivholzmöbeln ist es ratsam, die im Handel erhältlichen Reinigungsmittel und Scheuermittel zu vermeiden und verschüttete Flüssigkeiten aus Getränken schnell zu entfernen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Holzmöbel außerhalb der Gartensaison im Trockenen zu lagern, wie zum Beispiel im Keller oder im Gartenhaus, und die Gartenmöbel regelmäßig und fachgerecht zu pflegen.

Den Schmutz von Massivholzmöbeln effektiv und schonend entfernen

Falls vereinzelte Stellen an Massivholzmöbeln verschmutzt sind, lassen sich die betroffenen Stellen mit milder Neutralseife reinigen. Hierzu verwenden Anwender einen handelsüblichen Schwamm oder ein Mikrofasertuch sowie eine kleine Menge Neutralseife und Wasser, um den Schmutz zu lösen und abzureiben. Damit das Massivholz möglichst schnell trocknet, ist es zu empfehlen, direkt im Anschluss ein trockenes Tuch zu verwenden. Im Falle eines Öl- oder Wachsschutzes ist es nach der Trocknung an der Luft anzuraten, die Oberfläche vorsichtig mithilfe eines Schleifvlieses zu glätten und die Holzmöbel mit einem geeigneten, Öl, Wachs oder Balsam zu pflegen.

Massivholzmöbel mit Oberflächenschutz richtig pflegen und warten

Grundsätzlich ist es für Laien möglich, kleine Reparaturen selbstständig durchzuführen. Während bei lackierten Massivholzoberflächen ein guter und professionell aufgetragener Holzschutz essenziell ist, lassen sich eingefärbte, aber auch nicht lackierte Massivholzmöbel in eigener Regie aufbessern. Hierzu reiben Hand- oder Heimwerker mit dem Schleifvlies hartnäckige Verschmutzungen wie Taubenkot, Gebrauchsspuren infolge des Sitzens oder Gummiabrieb rund um die Tische und Stühle ab. Dabei ist darauf zu achten, vorsichtig und längs in Richtung des Holzes zu arbeiten, um die obere Schicht aus Öl und Wachs fachgerecht zu entfernen. Übrigens siedeln sich in der Wachs- und Ölschicht die meisten Schmutzpartikel an. Im Anschluss der Schleifarbeiten ist darauf zu achten, den Oberflächenschutz wiederherzustellen.

Ausbesserungen bei tiefen Kratzern oder Dellen

Um vereinzelte tiefere Schäden am Massivholzmobiliar auszubessern, ist es erforderlich, jene lokalen Stellen zuerst auszuschleifen und aufzuquellen und danach die Oberflächennachbehandlung durchzuführen, um ein hochklassiges Ergebnis zu erreichen. Zum Ausschleifen und Aufquellen gilt es, ein feuchtes Tuch auf die beschädigte Holzfläche zu legen und das Tuch kurz mit einem Bügeleisen zu erwärmen, als wenn empfindliche Wolle zu bügeln wäre. Frei von speziellen Fachkenntnissen ist es möglich, punktuelle Kratzer und Dellen mit den eigenen Händen auszubessern.

Lackierte Gartenmöbel aus Massivholz nachbessern

Einen soliden Schutz für den alltäglichen Gebrauch bieten nicht geölte und gewachste, sondern lackierte Massivholzmöbel. Lackierte Gartenmöbel erreichen je nach Lack oder Lasur wetterfeste Eigenschaften. Darüber hinaus ist eine hochwertige und intakte Lackschicht bei vorsichtigem Gebrauch über viele Jahre haltbar, sodass der Pflegeaufwand erheblich reduziert wird. Falls lackierte Möbeloberflächen jedoch aufgrund von äußeren Einwirkungen Schaden nehmen, ist es empfehlenswert, erforderliche Nachbesserungen nicht als Laie vorzunehmen, sondern die Lackierarbeiten von ausgebildeten Fachkräften wie Lackierern durchführen zu lassen.

 

Unsere Leseempfehlungen für Sie